Brandschutz im Privathaushalt mit anschließender Feuerlöschübung

23.08.2018

Die Feuerwehr war auf der abendlichen Veranstaltung vorm SÖZ mit drei Mitgliedern und einem Einsatzwagen vertreten. Wegen des schönen Wetters wurde auch der theoretische Teil kurzerhand auf den Innenhof verlegt. Am Anfang wurden die Teilnehmer darüber informiert, was überhaupt benötigt wird um einen Brand zu erzeugen: Einen Brennstoff, Sauerstoff und eine hohe Temperatur. Anschließend wurde über verschiedene Löschmethoden wie z.B. Wasser, Löschschaum und Löschdecken geredet und wir erfuhren, welche davon man bei welchen Bränden benutzen sollte. So sollte man zum Löschen von brennendem Öl kein Wasser benutzen, sondern auf eine der anderen Methoden, z. B. eine Löschdecke, zurückgreifen. Zwischendurch wurden von den Feuerwehrmännern immer wieder die Fragen der Zuschauer beantwortet. So erfuhren wir u. a. auch, wie ein Rauchmelder funktioniert.

Im anschließenden Praxisteil wurde dann wirkungsvoll demonstriert, was passiert, wenn man Wasser auf brennendes Öl gießt: Es kommt zu einer Fettexplosion. Danach durfte dann jeder Teilnehmer der wollte, einmal in eine Feuerwehrmontur schlüpfen (Helm, Handschuhe, Jacke) und mit einem Feuerlöscher einen kleinen Brand löschen. Natürlich wurde zuvor erklärt, wo man bei einem Brand am besten hinzielen sollte, damit das Löschmaterial die bestmögliche Wirkung zeigt.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Eldingen für einen sehr gelungenen und lehrreichen Abend, der sicher eine größere Teilnehmerzahl verdient gehabt hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.